Radtour: Anradel-Runde

 21. März 2013    

*** Naturnahe Radtouren und Wanderungen in der Region Augsburg - Hier ist leider ein link nicht in Ordnung. Bitte informiert mich per Email an 'info@radtouren-augsburg.de' - Danke! *** *** Naturnahe Radtouren und Wanderungen in der Region Augsburg: Der Link ist leider nicht in Ordnung. Bitte informiert mich per Email an 'info@radtouren-augsburg.de'. - Danke! *** *** Naturnahe Radtouren und Wanderungen in der Region Augsburg: Der Link ist leider nicht in Ordnung. Bitte informiert mich per Email an 'info@radtouren-augsburg.de'. - Danke! ***

Einen Überblick über unsere Radtour durchs tolle Umland von Augsburg gibt Euch die nachfolgende Grafik. Die grüne Linie ist die Tourstrecke; Sammelpunkte, Einkehrorte und ggf. weitere besondere Orte sind mit farbigen Labels markiert.
Ein Klick auf diese farbigen Felder liefert Euch nähere Informationen.

*** Naturnahe Radtouren und Wanderungen in der Region Augsburg - Hier fehlt leider die Übersichtsgrafik. Bitte informiert mich per Email an 'info@radtouren-augsburg.de' - Danke! ***

Diese Radtour habe ich aufgrund der konstruktiven Kommunikation mit dem Augsburger Lifeguide-Team ins Programm genommen. Sie weicht von der ursprünglichen Ausschreibung ein wenig ab, ist aber dadurch sicher nicht minder reizvoll. 🙂

Kurzbeschreibung der Radtour:

Alles was wir zum Anradeln brauchen, wird bei dieser schnuckeligen Tour geboten:
Angenehme Abwechslung, eine überschaubare und somit motivierende Streckenlänge, eine Zuversicht einflössende Höhenmeterzahl und ein ansprechendes Gasthaus etwa auf halber Strecke. Die Radelstrecke ist zumeist recht glatt und immer naturnah.
Nachdem wir uns alle zusammengefunden haben, rollen wir in die westlichen Wälder ein. Hier und da treffen wir neben frischem Frühlingsgrün auch ein paar Höhenmeter an, was unsere Betriebstemperatur in den optimalen Bereich bringt. Nach einer rasanten Abfahrt radeln wir gemütlich durch das wunderschöne Tal des Anhauser Baches. An etlichen malerischen Fischteichen sind viele Wasservögel rege dabei, die Nachwuchssaison zu gestalten.
In Burgwalden kehren wir ein, genehmigen uns Speis und Trank und sorgen durch ausgiebige Rast dafür, dass alle Powerquellen wieder gefüllt werden.
Nachdem wir eine weitere Waldetappe mit ‚Bergwertung‘ gemeistert haben, erwartet uns das Wertachufer, an dem der Artenreichtum der Vegetation schon deutlich zu erkennen ist. Weder Steigungen noch Gegenwind verhindern, dass das Rad so richtig gut läuft. 😉

Meine dringende Empfehlung: Meldet Euch bitte an, damit Ihr nicht der Beschränkung der Teilnehmerzahl zum Opfer fallt.
Bitte bringt einen Reserveschlauch für Euer Fahrrad mit.


Nachfolgend ist Platz für Deinen Kommentar: